Books are gay as fuck - Blogroll

Khaled Alesmael - Ein Tor zum Meer 01

Khaled Alesmael – Ein Tor zum Meer: Briefe von arabischen Homosexuellen

Khaled Alesmael sitzt, bis auf ein Paar Socken nackt, auf dem Boden seiner Wohnung in Göteborg und wartet auf einen Brief. Er wartet auf das offizielle Schreiben der Einwanderungsbehörde, die nach vier Monaten noch immer nicht über seinen Einbürgerungsantrag entschieden hat. Doch der Brief, der durch den Briefschlitz in seiner Wohnungstür fällt und wie eine Jasminblüte auf dem Gehsteig liegen bleibt, ist nicht die erhoffte Botschaft. Es ist der Brief eines fremden Mannes aus Deutschland,

Weiterlesen »
Rakel Haslund-Gjerrild - Adam im Paradies

Rakel Haslund-Gjerrild – Adam im Paradies

„Adam bleibt sitzen, wie er sitzt. Die Majestät der Natur, die keiner verlogenen Machtinsignien bedarf: Vielleicht sollte der König ebenfalls nackt sein, vorausgesetzt er hätte einen Körper wie Adam. Das wäre dann Des Kaisers neue Kleider in einer Art Neufassung, in der das ganze Land sich dessen erfreut, Seine Majestät in nackter Noblesse durch die Straßen gehen zu sehen. Und jedermann würde einsehen, dass es immer so sein sollte, und dass es in Wahrheit die

Weiterlesen »
Édouard Louis – Anleitung ein anderer zu werden

Édouard Louis – Anleitung ein anderer zu werden

Anleitung ein anderer zu werden (aus dem Französischen von Sonja Finck) ist das nunmehr fünfte Buch von Édouard Louis – und quasi die Fortsetzung seines Debütromans Das Ende von Eddy. Hier beschreibt er den radikalen Wandel, den er unternommen hat, um das Elend des Dorfes hinter sich zu lassen: „Damals wusste ich noch nicht, dass die Beleidigungen und die Angst meine Rettung sein würden, vor dir, vor dem Dorf, vor der exakten Wiederholung deines Lebens.

Weiterlesen »
Simon Froehling - DÜRRST

Simon Froehling – DÜRRST

„Du bist gesund genug, dich zu verlieben, beschließt du an einem selbst für Athen ungewöhnlich heißen Oktobermorgen – ja, traust dich sogar zu sagen: gesund genug für die Liebe.“ DÜRRST, der zweite Roman von Simon Froehling, ist ein Spiel der Nähe und der Distanz. Der Roman ist konsequent aus der Du-Perspektive geschrieben, wie eine Geschichte, die man sich selbst erzählt, von der man sich aber auch zugleich distanzieren will – und sich als Leser*in unweigerlich

Weiterlesen »

Kim de l’Horizon – Blutbuch

Dieses Buch ist eine Spirale. Blutbuch von Kim de l’Horizon kreist um die Leerstellen der Sprache und der Identität, in dem Wissen, dass nur eine Annäherung aber kein Ankommen möglich ist. Doch das Kreisen ist eine Bewegung nach innen und nach außen, oder auch ein Strudel, der die verschiedensten Themen gegen die im Zentrum stehende Frage – „Wo sind die meinigen?“ – schwemmt: Herkunft, Klasse und Armut, Geschlecht und Körperlichkeit und vor allem die sprachliche

Weiterlesen »
Parabolis Virtuals 2: Neue, queere Lyrik herausgegeben von anna Hetzer, Kevin Junk und Biba Nass

Parabolis Virtualis 2: Neue, queere Lyrik – herausgegeben von Anna Hetzer, Kevin Junk und Biba Nass

Parabolis Virtualis 2, erschienen im Querverlag, stellt bereits zum zweiten Mal neue, queere Lyrik vor in einer handlichen Anthologie – zum zwischendurch und immer wieder Lesen. Teil 2 versammelt die Lyrik von insgesamt 15 Autor*innen und wurde herausgegeben von Anna Hetzer (Autorin von Pandoras Playbox), Kevin Junk (Autor von RE: re: AW: Liebe) und Biba Nass (Herausgeber von Transcodiert). Für die Illustrationen zeichnet sich Nick Gauci verantwortlich. Die Gedichte thematisch auf einen Punkt zu bringen,

Weiterlesen »